Frage: Was sind Coronaviren?

Coronaviren wurden Mitte der 1960er-Jahre erstmalig identifiziert. Sie können entweder Menschen oder Tiere infizieren. Coronaviren tragen dazu bei, beim Menschen Erkältungskrankheiten auszulösen. Selten können Coronaviren, die zuvor nur Tiere infiziert haben, auf den Menschen übertreten, sich dort weiterverbreiten und auch zu schweren Erkrankungen führen. In der Vergangenheit war das bei den Ausbrüchen von SARS-CoV (Severe Acute Respiratory Syndrome) und MERS-CoV (Middle East Respiratory Syndrome) der Fall. Jetzt ist es auch bei dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) so.

Frage: Wie wird das COVID 19 übertragen?

Die Übertragung per Husten bleibt Hauptinfektionsquelle

Ein US-Experte für Infektionskrankheiten gibt jedoch zu bedenken, dass die epidemiologischen Daten insgesamt weiterhin darauf hindeuten, dass die Übertragung in der Luft (Tröpfchen/Aerosole über die Atemwege) die Hauptursache für den COVID-19-Ausbruch ist. Bei Husten werden größere Tropfen weggeschleudert die in unmittelbarer

Nähe sofort zu Boden gehen. Die kleineren Tropfen können sich erheblich weiter ausbreiten.

Bei nießen können sich die Viren als sogenannte Aerosole über 6 Meter ausdehnen.

Erste Experimente und Studie zeigen: Das neue Coronavirus kann einige Stunden bis Tage  überleben und womöglich auch Menschen anstecken. Wie groß die Gefahr wirklich ist, müssen weitere Studien zeigen. Doch noch immer gehen Virologen davon aus, dass sich die meisten Menschen durch Tröpfcheninfektionen anstecken: Heißt: Der Sitznachbar im Bus oder der Patient im Wartezimmer hustet und wir stecken uns an.

Frage: Was sind die Symptome der Erkrankung?

Die häufigsten Symptome treten in Form gängiger Erkältungssymptome wie beispielsweise Fieber, trockener Husten, Abgeschlagenheit, Halskratzen sowie Kopf- und Gliederschmerzen auf. In seltenen Fällen litten Betroffene unter Übelkeit und Durchfall.

Frage: Was soll ich tun, wenn ich den Verdacht habe, am Coronavirus erkrankt zu sein?

Innerhalb von 14 Tagen, nachdem man mit jemandem Kontakt hatte, der bereits an Covid-19 erkrankt ist, können Symptome auftreten. Oft ist das schon nach 5 bis 6 Tagen der Fall. Der Krankheitsverlauf bei Covid-19 ist individuell und kann auch länger als 14 Tage dauern. Sollte man Fieber, Husten oder Atemnot entwickeln, vor allem, wenn man in einem der Risikogebiete unterwegs war, sollte man sich in Quarantäne begeben und sich an seinen Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden.

Frage: Wenn ich positiv gestestet wurde. Welche Behandlungen gibt es?

In den allermeisten Fällen verläuft eine Erkrankungen nach Infektion mit dem neuartigen Coronavirus sehr milde, viele Menschen haben auch gar keine Symptome. Auch bei den meisten in China berichteten Fällen war der Krankheitsverlauf mild. Im Zentrum der Behandlung der Infektion stehen die optimalen unterstützenden Maßnahmen entsprechend der Schwere des Krankheitsbildes (z.B. Sauerstoffgabe) sowie die Behandlung von relevanten Grunderkrankungen. Eine gegen das neuartige Coronavirus selbst gerichtete Therapie, steht derzeit noch nicht zur Verfügung.

Frage: Ich hatte das Coronavirus. Bin ich nun gegen die Krankheit immun?

Nach Erkenntnissen der Forscher kann das menschliche Immunsystem in den meisten Fällen das Virus bekämpfen, ohne dass man größere Schäden davonträgt. Dennoch können Infizierte auch nach Auftreten der Symptome noch mindestens acht Tage ansteckend sein. Eine Studie mir Affen hat gezeigt, dass diese nach einer Infektion Antikörper bilden. Unklar ist allerdings, wie lange diese Immunität anhält. Virologen gehen von einem Zeitraum von ein paar Jahren aus.

Frage: Ich war als Kontaktperson in Quarantäne. Wie soll ich mich danach verhalten?

Kontaktpersonen von Infizierten sollen sich unverzüglich in Quarantäne begeben und sich an das örtliche Gesundheitsamt wenden. Dort erhalten sie weitere Verhaltensanweisungen. Danach besteht weiterhin die Gefahr, sich anzustecken und zu erkranken sowie das Virus weiterzugeben. Deshalb sollten soziale Kontakte weiterhin vermieden werden. Auch wer negativ getestet wurde, kann noch ansteckend sein oder noch eine Infektion entwickeln. Weitere Informationen gibt es beim Bundesgesundheitsministerium und auf der Seite des Robert-Koch Instituts

Frage: Wie versorge ich mich mit Lebensmitteln, wenn ich in Quarantäne bin?

Häusliche Quarantäne bedeutet, dass man das Haus nicht verlassen darf. Eventuell besteht die Möglichkeit, Angehörige oder Nachbarn zu bitten, dies zu übernehmen. Hierbei gilt es allerdings unbedingt zu beachten, dass der direkte Personenkontakt ausbleibt und die Einkäufe zum Beispiel zur Abholung vor die Haustür gestellt werden. Einige große Supermarktketten bieten auch einen Lieferdienst an, welcher in der Zeit der Quarantäne ratsam ist.

Frage: Welche Bevölkerungsgruppen sind besonders betroffen?

Besonders gefährdet sind Menschen höheren Alters über 60 Jahre und jene, die bereits von Grunderkrankungen betroffen sind. Die meisten Todesfälle traten in China, wo das Virus seinen Ursprung hat, bei über 80-Jährigen auf. Männer waren häufiger betroffen als Frauen.